Direkt zum Hauptbereich

Corona. Blasen. Herbst und unsere Aktien

Ist Corona jetzt eingepreist in den Aktienkursen oder nicht ? Der Herbst kommt und die Blätter fallen. Werden die Aktienkurse auch fallen ? 


Auf dem täglichen Pfad durch den Pressedschungel hab ich folgendes aufgeschnappt : 

Paris : Verlängert die Corona Unterstützung bis nächsten Sommer. Die Gehälter bei strauchelnden Firmen werden bis zu 84% vom Staat übernommen. (nächsten Sommer, so wie bei uns)

Infektionen steigen. Marseille ist ein Hotspot und die Ärzte warnen bereits, daß die Intensivpflege Betten sehr schnell voll werden die letzten Tage.

Prag : Unsere tschechischen Freunde machen das tragen einer Maske wieder mandatorisch. Auch in Innenräumen wie Büros. In allen Shops, allen öffentlichen Plätzen, Post etc muss ein Mundschutz getragen werden.

Neu Delhi : Indien verzeichnet einen neuen Tagesrekord bei den Infektionen mit 95,735. (nur an einem Tag… schluck). Die Wirtschaftsleistung ist von April bis Juni um 23% eingebrochen.

München : Herr Hartel hört nicht auf über Geld nachzudenken.

München hat inzwischen Grillzonen erlassen : https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat/freizeit-sport-natur/grillen-in-der-stadt.html

Auf der einen Seite hat der Verwaltungsgerichtshof das generelle Grillverbot gekippt. Auf der anderen Seite hab ich gestern noch eine Meldung in der Zeitung gelesen, daß es generell verboten wird von der Polizei. Ist schon eine missliche Lage. Die wissen, daß es gefährlich ist aber verbieten darf man nicht weil eines der obersten Gerichte das Verbot gekippt hat. Ich möchte kein Polizist sein und auch kein Politiker im Moment.

Washington : Donald hat nach Zeitungsberichten schon im Februar genau gewusst wie gefährlich es ist. O-Ton : man muss nicht einmal was anfassen und es überträgt sich in der Luft.

Gestern und die letzten Tage lese ich, daß wir wieder fliegen können. Ich las das die USA das screenen von internationalen Flügen beendet. https://edition.cnn.com/2020/09/09/politics/airport-coronavirus-screening-overseas-passengers/index.html

Alles klar ? Das Zeug ist nach wie vor hoch infektiös. Wir wissen, daß es eine Inkubationszeit von bis zu 2 Wochen oder länger hat und es Atypische Fälle gibt die dennoch andere infizieren können. Aber wir machen wieder die Grenzen auf und hören mit dem screening auf.

Und jetzt kriegen wir Corona in den Griff ? Von einigen Ärzten/Krankenschwestern höre ich das die ganz sicher mit einer starken Welle im Herbst rechnen.

Der Hype um die Impfungen ist übertrieben, wer auf fetten Gewinnen bei Astra Zeneca sitzt und anderen kann genau diesen Hype Kursgewinn abverkaufen meiner Meinung. Es ist so verdammt schwer überhaupt einen wirksamen Impfstoff herzustellen. Da sind mir einige zu überoptimistisch.

Ich sehe es so wie einige Bankvorstände und sehe ja was in meinem Leben passiert und was mir Leute erzählen. Der Schaden ist bereits da. In zig hundert und Milliardenfacher Höhe. Und wir haben Bruttosozialprodukt, Umsätze, Gewinne und Arbeitsplätze verloren die so nicht wieder zurückkommen.  Die Wirtschaftsleistung wird frühestens in 2022 auf dem Niveau von 2019 sein. BEST CASE Szenario. Worst Case Szenario mag ich gar nicht dran denken.

Die Börse ist immer noch fast auf Höchststand und ignoriert nicht nur Corona mehr oder weniger sondern versucht schon den nächsten Aufschwung mit weiteren Kursgewinnen vorwegzunehmen.

Bauchgefühl sagt : kann fast nur enttäuscht werden. Zur Zeit ist es eine denkbar schlechte Zeit mit 100% investiert zu sein. 70% Investitionsgrad hört sich schon besser an. Wer auf hunderten oder tausenden Prozent Kursgewinnen von unseren FAANG Freunden oder ähnlichen sitzt sollte die Gewinnmitnahmen nicht vergessen. Die Börse klingelt nicht und kündigt uns nicht den nächsten Crash an oder den nächsten Einstieg. 

Auf der anderen Seite finde ich jeden Tag selbst in den grössten Indizes quasi Weltmarktführer, die Gewinne schreiben, die mit einem Price / Sales von bis zu 0.1 bewertet sind. Die ein forward earnings von teilweise nur 3-4 haben und ein Trailing KGV von 5-7. Die eine Dividende von 5 bis 7% zahlen und ein Einzelfällen bis zu 10% und über 10%.

ABER

diese Unternehmen sind ALLE nicht aus der FAANG Zone (auch Twilightzone genannt).

Und das wird der Grund sein warum die nächsten 10,20,30,50,100 Jahre dieses Bewertungsgap zwischen einer Apple und dem FTSE sich wieder zugunsten des FTSE hinbewegen wird. Geht sozusagen nicht anders. Der Preis den wir heute für die Apple Aktie zahlen und auf der anderen Seite für die 100 Unternehmen im FTSE 100 zusammen garantiert uns das. Die Märkte könnten halt länger irrational sein als uns lieb ist :). Wir haben das doch schon irgendwo gehört. 

Die Bewertung der FAANG ist deutlich, deutlich schneller gestiegen als die echten Gewinne oder Umsätze. Und so fangen alle Blasen an und wie solche Blasen enden wissen vielleicht einige schon. Der Kurs ging parabolisch hoch. Die Gewinne und Umsätze ganz sicher nicht. Erste Zahl ist das Jahr 2016 und die letzte Zahl ist 2020. Da 2020 nicht rum ist konzentrieren wir uns lieber auf die vorletzte Zahl und das Jahr 2019. Die Vorsteuergewinne sind die letzten Jahre um sagen wir mal 20% gestiegen. Und was hat der Kurs die letzten 12, 24 Monate gemacht ? Der Chart ist der Chart für die Microsoft Kapitalisierung. Und auch die Gewinne sind MSFT. Der Chart für die Apple Kapitalisierung sieht, Bauchgefühl, eher noch "parabolischer" aus. Die Gewinne bei Apple haben sich die letzten 5 Jahre nicht bewegt. Hat sich der Kurs der Apple Aktie bewegt ?  :)

Und mit großer Wahrscheinlichkeit, da Blasen nicht ewig dauern können, wird dann auch die Bewertung über den sagenhaften Preismechanismus der Märkte dafür sorgen, daß eine Apple weniger wert sein wird als die 100 Unternehmen im FTSE 100 zusammen.

Weil bei Apple oder Microsoft oder den anderen Gangstern ist NICHT der Gewinn gestiegen (im Verhältnis). Es ist auch nicht sonderlich der Umsatz gestiegen. Das einzige was gestiegen ist, ist der Preis den wir heute für die Aktie zahlen. Die Microsoft hat nur 20% mehr Gewinn gemacht. Der Kurs der Aktie ist einige hundert Prozent in der gleichen Zeit gestiegen. Die alte Geschichte Freunde. Die alte Geschichte. Für die Einsteiger : das nennt man den klassischen Fall wenn sich die Börsenkurse von der Realität abkoppeln. Das geht nicht lange gut. Auch an der Börse gelten die Gesetze Newtons.

Die ganzen Relationen aus meinen letzten Beiträgen werden sich entsprechend wieder normalisieren müssen imho (meiner bescheidenen Meinung nach).

Lange Rede kurzer Sinn wenn wir ein wachsendes und profitables Unternehmen mit einem KGV von 7 kaufen, und einer Dividendenrendite von 5% oder mehr. Price Cashflows bei unter 10. Dann ist es fast garantiert, daß wir auf Sicht der nächsten 10 Jahre so um die 10-13% jährlich machen werden. Wenn wir dann wieder eine kleine Bewertungsorgie auf der anderen Seite sehen --- > Der Run in Qualitätstitel und weg von Technik (so wird es in der Presse dann stehen oder so ähnlich) werden aus den 10-13% jährlich auch schnell 15-18% jährlich und dann werden irgendwann die 100 FTSE Unternehmen etwas zu teuer im Vergleich zu der FAANG Gang aussehen. 

Bei der Bewertung der FAANGS seh ich das alles andere als gegeben an, daß die Aktien die nächsten 10 Jahre noch deutlich höher gehen können. Wie so ein Cisco Chart aussieht kann sich jeder mal anschauen die letzten 20 Jahre in den letzten Beiträgen hier. Die Bewertung ist bei MSFT/Google nicht ganz so extrem aber schon extrem meiner Meinung. Die Möglichkeiten für gute und entspannte Aktienkursgewinne seh ich auf Sicht von 10 Jahren eher woanders. 

Das dumme ist wie schon gesagt, daß die billigen Unternehmen durchaus noch billiger werden können und die teuren Unternehmen noch teurer. So ist halt unser Freund "Die Börse". Ändert nichts daran, daß mit jedem Kursanstieg (umso schneller/höher umso deutlicher) der FAANG die anderen Aktien attraktiver und attraktiver werden.

Die Schwerkraft der FAANGS ist auch mehr oder weniger meine Hauptsorge weshalb ich auch nicht 100% investiert bin. Das Unternehmen kann ein KGV von 5 haben, superbillig sein, ich lach mich tot. Aber wenn die FAANGS krachen werden wird das Unternehmen auf KGV 3 runtergehen und ich werde mich zwicken müssen. Ich selber bin auch mit 70% zu 30% im Moment unterwegs.
Und ich hab auch keine Probleme das die nächsten Jahre so beizubehalten. 70/30 oder 60/40 ist nach vielen Statistiken eine sehr, sehr gute Lösung. Es gibt auf dem efficient Frontier (wenn wir an effiziente Märkte etwas glauben und all den Statistiken und Zahlen) einen Bereich ab dem jeder Prozent zusätzliche Aktien in der Asset Allocation zwar mehr Rendite bringt ABER auch deutlich mehr Risiko d.h. überproportional. Und das macht diese "stupide" aber geniale Mischung von 60/40 auch so attraktiv. Und 60/40 ist so eine Mischung wo man durchaus 10,20 Jahre parken könnte um kein Risiko einzugehen. Und wenns dann wirklich offensichtlich billiger geworden ist : Frau Merkel im Fernsehen, Crash Titel auf der Bildzeitung Seite 1 dann kann man die 60/40 auflösen. Geldanlage ganz entspannt.

Wer ruhig schlafen will sollte mal auf so eine 60 zu 40 Geschichte zur Zeit gehen. Wagemutigere gehen auf 100% TESLA Turbo Calls. 

Wenn man das mehr als Hobby betrachtet und auch den letzten Saft rausquetschen will und man einfach Spaß dran hat sich mit der Welt der Finanzen zu beschäftigen, sogar ganz ohne Geld, dann kann man sich jeden Tag damit beschäftigen. All die anderen sollten sich den "Streß" gar nicht machen und gar nicht erst versuchen den letzten Prozent herauszukitzeln. Weil einfach zuviel daneben gehen kann wenn man es nur nebenbei betreibt die Geldanlage....

(Nachtrag : ich selber rechne schon noch mit fallenden Kursen wegen dem verdammten Schwergewicht der FAANGS / und dann gehe ich davon aus, daß die Börse herbe enttäuscht wird, die Nachrichten, Corona ist alles ein wenig schlechter als was uns die Bewertung der einzelnen Aktien gerade verspricht.... usw. )

In diesem Sinne. Bis bald. 

(wie fast immer, keine Zeit für diese Formalitäten heute. nicht auf Rechtschreibfehler korrigiert. Kommas gegen Bargeld)

Kommentare

Robert hat gesagt…
for the record. 2% vom Depot sind in short wetten. Mehr riskier ich nicht für diese Versicherung und Wette. Alle wurden in den letzten 1-2 Wochen gekauft nach Bauchgefühl.

Aktienkurse underlying heute :

Prosus 80.86 € / Strike 92
Adyen 1366 € / Strike 1360
Adobe 491 USD / Strike 480
NasdaQ 11180 Punkte / Strike 9500
Gold 1956 USD / Strike 1600
Tesla (50% verkauft) heute bei 386 USD / Strike war 480

alle Laufzeit komfortabel über 365 Tage bis fast 2 Jahre / Nahe am Geld oder kurz im Geld

Beliebte Posts aus diesem Blog

Links zu Finanzseiten, Börsenforen und Aktienportalen

Webseiten die Hilfe für die Aktienanalyse und Finanzanalyse von Unternehmen bieten können werden auf dieser Seite vorgestellt.  Nationale und Internationale Finanzlinks, Aktienportale, Unternehmensnachrichten, Wirtschaftsmeldungen. Auswahl Onlinerechner für die Aktienbewertung nach anerkannten Bewertungsmethoden wie dem DCF Verfahren. Vorstellung diverser Screener für die Aktienbewertung.

Auswahl Aktienlinks & Aktienportale:
http://www.ariva.de/
http://www.boersennews.de/
http://www.boerse.de/
http://www.cash.ch/
http://www.chart4u.de/
http://www.derboersianer.com/
http://www.finanzen.net/
http://www.finanzen100.de/
http://www.finanztreff.de/
http://www.f-tor.de/
http://www.marketwatch.com/
http://moneycentral.msn.com/investor/
http://www.onvista.de/
http://www.stocks.ch/index.asp
http://www.taprofessional.de/
http://www.tradesignalonline.com/
http://www.wallstreet-online.de/

Finanzlinks Geldanlage und Aktienforen:
http://www.aktienboard.com/
http://aktien-forum.at/
http://aktien-portal.at/forum_ueber…

Valueaktien Analyse 25 Jahre Procter Gamble Aktie, Henkel Aktie

Aktienanalyse Procter Gamble Aktie, Colgate Palmolive Aktie, Henkel Aktie, Beiersdorf Aktie 1987 bis 2009

Es hat doch länger als geplant gedauert mit der Fortsetzung dieser Fundamentalanalyse. Einige private Dinge und auch die Berkshire Hauptversammlung haben mich um gut 2 Wochen zurückgeworfen. Nur die Zahlen, die mir schon lange vorliegen, wollte ich ohne entsprechende Kommentare und einer Deutung der Zahlen nicht bringen. In dieser finalen Aktienanalyse bringe ich diverse Zahlenkolonnen im Detail und stelle diese Zahlen frei zugänglich für alle Interessierten zu Verfügung. Mit diesen historischen Aktienkennzahlen ist es möglich den Verlauf von Wert und Preis über lange Zeiträume zu beobachten. Über einen Hinweis auf die Quelle der Zahlen würde ich mich freuen. Wenn jemand Fehler entdeckt dann hinterlasst hier bitte einen Kommentar oder schickt mir eine Email. Um euch nicht mit unendlich vielen Zahlen zu erschlagen werde ich nicht für jede historische Aktienbewertungskennzahl den vo…