Direkt zum Hauptbereich

im still alive - im Westen nichts neues - Blase hier, Blase da

Servus liebe Valuefreunde, 

nach so langer Pause melde ich mich, für heute nur kurz und stichwortartig, zurück. Rechtschreibfehler könnt Ihr gerne behalten.  

Einige fragten in den Kommentarfeldern nach meiner Gesundheit. Es geht mir bestens, 42 Jahre und gesund. Was will man mehr. Frisch verliebt, beruflich ist alles in Butter (besser sein kann es immer, gell?! ;) .... ) und mein Kopf ist täglich immer wieder aufs neue voll von Business Ideen und der großen weiten Welt der Börse. 

Börse ist jeden Tag nach wie vor ein Thema (auch ohne darüber schreiben zu müssen), die letzten 2-3 Jahre muss man halt nicht viel schreiben, die echt billigen Aktien finde ich zumindest nicht mehr. Wir sollten es wie Buffett halten und unser Pulver trocken halten und die Scheinchen im Tresor jeden Monat einfach mehr werden lassen. Üben wir uns in der Kunst der Zurückhaltung, des Nichtkaufens und eisernen Sparen ... oder frei nach Charlie Munger : sitting on your ass & doin nothing is the hardest thing.

Ich habe heute und die letzte Woche genutzt und sitze jetzt auf um die 90-95% cash. Im fully flush now. And ready to wait, wait, wait ... 

In den letzten Monaten und Jahren ist viel passiert bei mir. Beruflich als auch privat. Eine Scheidung (Gottseidank kein Rosenkrieg) und hoffentlich die letzte (es war die erste), berufliche Veränderungen : angefangen von einem Burnout in ca. 2008/2009, hin zu einem normalen Angestelltenleben und dem wühlen im Karriererad, über dem "wieder" erklimmen von Führungsposition, in die "gewollte" Arbeitslosigkeit und Zwangspause, hin zu dem "gründen" von einem / zwei / drei neuen Businessideen & Unternehmen .... (z.B. wer einmal in München ist kann sich gerne bei www.leichter-umziehen.de ein Fahrzeug mieten ... )

Diese Empfehlung hatte ich ja auch schon vor 1-2 Jahren hier geäussert. Wenn Ihr eine Idee habt und Kapital gesucht. Noch nie habt Ihr Geld so hinterhergeschmissen bekommen wie heute. Geld ist, so ist es !, nichts mehr wert. Und diese Zeiten werden sich ändern. 

Es macht schon Spaß zu "gründen" und dafür kaum Geld zu zahlen ... wenn Ihr Eigenkapital sucht dann könnt Ihr Euch, hatte ich auch schon öfter gesagt hier, auch gerne melden : hartelrobert@gmail.com oder info@leichter-umziehen oder einkauf@bemi.de oder telefonisch 0176-99041290. Ich bin zu jeder Schandtat bereit. Wer Hilfe beim schreiben eines Businessplanes benötigt kanns ja auch mal versuchen. 

Zu der Immoblase 
heute aktuell aufgeschnappt - ein Artikel auf Reuters : 

Die maßgeblichen deutschen Stabilitätswächter sehen in den Niedrigzinsen ein höhere Risiko für das deutsche Finanzsystem als die Griechenland-Krise.
Insgesamt halten sie das deutsche Finanzsystem für "robust", wie der Ausschuss für Finanzstabilität am Dienstag befand. 

In dem Gremium sitzen führende Vertreter von Bundesfinanzministerium, Bundesbank und Finanzaufsichtsbehörde BaFin. Die Stabilität des deutschen Finanzsystems wird nach dessen Einschätzung durch die jüngsten Ereignisse um Griechenland nur geringfügig bedroht. Wenn es um das Risiko geht, dann sei das Niedrigzinsumfeld gewichtiger. Die geringen Kreditkosten könnten das Schuldenmachen befeuern und zu gefährlichen Preisblasen am Immobilienmarkt führen.

Als Konsequenz aus diesen Gefahren schlug der Ausschuss, der erstmals vor zwei Jahren zusammentrat, zweierlei vor. Zum einen legte sein Mitglied, Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch den deutschen Banken und Versicherungen nahe, angesichts der vielfältigen Risiken "ausreichend Kapital" aufzubauen und gegebenenfalls Gewinne einzubehalten, um sich besser zu wappnen. 

weiteres siehe den Link 

---------------
Meine Immobilie habe ich ja in 2012 erfolgreich verkauft. Rückblickend betrachtet vielleicht etwas zu früh. Wer Buffett kennt, kennt auch die Geschichte mit der "Taube in der Hand"... 

desweiteren wollte ich "Fakten" schaffen für meine private Investment Erfolgsrechnung in Sachen Immobiliengeschäften. Da ich in absehbarer Zeit wieder auf dem Immosektor "zuschlagen" werde und dann die Freunde hier aus dem Blog als Mitinvestoren einladen werde. 

Mal sehen wieviel Jahre ich brauche um die Geschichte  hier in den Grundzügen vorzustellen. Wer Lust hat mit mir gemeinsam zu investieren (es wird so sein wie bei Buffett, der Koch .. kocht wirklich selber, d.h. ich werde natürlich selber beteiligt sein) im Immobereich und den einen oder anderen Tausender "erübrigen" kann für ein paar Jahre ist herzlich willkommen. 

Auch die Bundesbank warnt immer deutlicher vor einer Blase. Ich sehe diese Blase in München bereits seit Jahren und inzwischen ist die Blase auch in vielen kleineren Ortschaften und Städten angekommen. Wer eine Immo hat und Sie vielleicht in 10 Jahren verkaufen will, sollte ernsthaft darüber nachdenken ob er seinen Verkauf nicht vorziehen sollte. Jede Blase ist gekracht, absolut jede und ohne Ausnahmen. So wird es auch dieser Blase ergehen. 

Ihr glaubt gar nicht wie schwer es ist, zu normalen Zeiten, eine Immobilie zu verkaufen wenn diese nicht wirklich gut ist ...
--------------------

Auf meiner To do Liste für die nächsten Beiträge hier im Blog :  

- die Aktienanalyse der Einzelhandelsunternehmen (kommt Sie noch ? Fragen über Fragen - ich weiss es nicht...) und natürlich weitere Aktienanalysen und Gedankengänge 
- Vorstellung der Investmentmöglichkeit Immobilien

Jungs. Haltet die Ohren steif. Bis bald. Wer in München ist und einen Tee trinken will, gimme a ring ... :)

Cheers. 
Robert

Kommentare

Anonym hat gesagt…
schön, wieder von dir zu lesen!
beste grüße
lukas, wien
Anonym hat gesagt…
Da steuern wir wohl final auf den nächsten Crash zu. Amazon wird jetzt an der Börse mit 242 Mrd Euro bewertet. Wall Mart wird mit 212 Mrd Euro bewertet - bei 476 Mrd Umsatz, einem Ergebnis von 24,8 Mrd vor Steuern und 16,8 Mrd nach Steuern - 143 Mrd Anlagevermögen, Eigenkapital ohne Ende und ner Menge Dollar zum inverstieren. Wenn die wollen können die doch jeden preis mitgehen. Ich verstehs nicht - aber vielelicht ist ja mal wieder alles anders :-)

Viele Grüße
Arne

Beliebte Posts aus diesem Blog

Links zu Finanzseiten, Börsenforen und Aktienportalen

Webseiten die Hilfe für die Aktienanalyse und Finanzanalyse von Unternehmen bieten können werden auf dieser Seite vorgestellt.  Nationale und Internationale Finanzlinks, Aktienportale, Unternehmensnachrichten, Wirtschaftsmeldungen. Auswahl Onlinerechner für die Aktienbewertung nach anerkannten Bewertungsmethoden wie dem DCF Verfahren. Vorstellung diverser Screener für die Aktienbewertung. Auswahl Aktienlinks & Aktienportale: http://www.ariva.de/ http://www.boersennews.de/ http://www.boerse.de/ http://www.cash.ch/ http://www.chart4u.de/ http://www.derboersianer.com/ http://www.finanzen.net/ http://www.finanzen100.de/ http://www.finanztreff.de/ http://www.f-tor.de/ http://www.marketwatch.com/ http://moneycentral.msn.com/investor/ http://www.onvista.de/ http://www.stocks.ch/index.asp http://www.taprofessional.de/ http://www.tradesignalonline.com/ http://www.wallstreet-online.de/ Finanzlinks Geldanlage und Aktienforen: http://www.aktienboard.com/ http://aktien-f

Dividenden-Diskont-Modell

Aktienbewertung mit Hilfe des Dividenden Diskontierungs Modells Was ist das Dividenden-Diskont-Modell ? Vor und Nachteile des Dividend-Discount-Model bei der Fundamentalanalyse. Theorie des Dividenden-Diskont-Modell und praktische Rechenbeispiele mit dem DDM. Grenzen des Dividend-Discount Model mit konkreten Beispielen. Das Dividenden Diskont Modell (engl. Dividend Discount Model) ist ein häufig genutztes Werkzeug, um den Wert einer Aktie zu ermitteln. Mit dem Dividenden Diskont Modell (Abkürzung DDM) lässt sich eine Aktienbewertung über die ausgeschütteten Gewinne einer Unternehmung in Form der Dividenden ableiten. Ohne Gewinn ist alles was in der Wirtschaft passiert brotlose Kunst. So sind echter Fortschritt und sichere Arbeitsplätze ohne Gewinne nicht zu erreichen. Der Wert einer Aktie ist die Summe der Dividenden, die der Aktionär im Laufe der Jahre erhalten wird. Für diejenigen, die sich noch nie mit diesen theoretischen Gedanken beschäftigt haben, kommen später noch einige

Valueaktien Analyse 25 Jahre Procter Gamble Aktie, Henkel Aktie

Aktienanalyse Procter Gamble Aktie, Colgate Palmolive Aktie, Henkel Aktie, Beiersdorf Aktie 1987 bis 2009 Es hat doch länger als geplant gedauert mit der Fortsetzung dieser Fundamentalanalyse. Einige private Dinge und auch die Berkshire Hauptversammlung haben mich um gut 2 Wochen zurückgeworfen. Nur die Zahlen, die mir schon lange vorliegen, wollte ich ohne entsprechende Kommentare und einer Deutung der Zahlen nicht bringen. In dieser finalen Aktienanalyse bringe ich diverse Zahlenkolonnen im Detail und stelle diese Zahlen frei zugänglich für alle Interessierten zu Verfügung. Mit diesen historischen Aktienkennzahlen ist es möglich den Verlauf von Wert und Preis über lange Zeiträume zu beobachten. Über einen Hinweis auf die Quelle der Zahlen würde ich mich freuen. Wenn jemand Fehler entdeckt dann hinterlasst hier bitte einen Kommentar oder schickt mir eine Email. Um euch nicht mit unendlich vielen Zahlen zu erschlagen werde ich nicht für jede historische Aktienbewertungskennzahl den