Direkt zum Hauptbereich

Wie verdoppelt man sein Geld in 3 Jahren ?

Meinung eines Milliardär zur Währungsabwertung

Hühnchen Milliarden, Poultry, Währungsschnitt Auswirkungen, Rendite von Aktien bei einem KGV von 3

Als Kleinkapitalist und Hobbyanleger bin ich wieder auf eine schöne Geschichte gestossen die zu den Themen der letzten Tage passt. Das ist ein Praxisbeispiel und die Überlegungen rund um den Währungsschnitt werden dadurch vielleicht "greifbarer".

Die Frage die uns umtreibt war: was passiert mit Griechenland, griechischen Aktien und unseren hart ersparten Euros wenn es einen Währungsschnitt gibt ? sind meine griechischen Aktien dann auf einmal wertlos ?

Griechenland steht stellvertretend für alle Länder die mit Währungsproblemen, Währungsabwertungen, Inflationen und so weiter zu kämpfen haben.

Unser Milliardärsfreund Kosyuk sagt dabei die folgenden interessanten Sachen :

“In poultry production, if you watch costs, you don’t have risks,” Kosyuk said. MHP, which sells 87 percent of its chicken meat domestically, expects prices in Ukraine to continue rising after a 10 percent increase last year, he said.

Kosten, Kosten, Kosten.. wenn man die im Griff hat wird man reich. Gilt sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld.

"Correlation with higher global poultry prices and falling costs should protect MHP from currency risks" Kosyuk said.

Das ist der entscheidende Kommentar. Er spielt damit auf die "internationale Arbitrage" an, bzw. was passieren würde wenn eine Währung extrem abwertet und dadurch für in ausländischer/harter Währung rechnende Anleger/Industrielle/Milliardäre mit viel Spielgeld zu billig wird. Es gibt einen weltweiten Preis für Orangensaft (tiefgefroren), einen weltweiten Preis für Kaffee (Arabica/Brazil) und einen weltweiten Preis für Öl. Ebenso gibt es einen weltweiten Preis für Hühnchen.

Milliardär Kosyuk interessiert die Währung nicht. Er weiss das er auch morgen noch, egal wie die Währung dann heisst, seine Farmen & Fabriken hast. Nur das zählt für Ihn und seine Überlegungen. Geld ist für Kosyuk nur bedrucktes Papier, nicht mehr. Sein Vermögen besteht nicht aus Geld. Seine Fähigkeit in Zukunft Geld zu verdienen, egal wie das Papier dann bedruckt ist, erhält er durch seine Farmen&Fabriken Auch eine Lebensversicherung ist nur Papier, das merkt man meistens nur zu spät wenn die Zeiten schlecht sind...

Milliardär Kosyuk meint damit, daß er seine Hühnchen völlig unabhängig von der Landeswährung verkaufen wird und er ganz andere Sorgen als eine Abwertung hat. 

Die Aktie dieses Unternehmens ist in Landeswährung letztes Jahr um 44% gefallen. Durch den Währungsverfall  ist es für einen ausländischen Investor/Industriellen deutlich billiger als nur 44% Abschlag geworden.

Ein Hähnchenproduzent in Deutschland, Amerika oder sonstwo wird die Situation bei seinen Wettbewerbern genau beobachten. Und wenn die das nicht beobachten dann beobachtet das ein Investmentbanker der mit dieser Idee schnelles Geld machen will, oder viele Klein Kapitalisten mit ähnlichen Überlegungen weltweit. Wir können von unserem Wohnzimmersessel im gemütlichen Deutschland per Knopfdruck Miteigentümer an einer Hähnchenfabrik in der Ukraine werden (der verdient gutes Geld wie man lesen kann im Artikel...).

Wenn diese Groß & Kleinkapitalisten jetzt feststellen, daß durch den Währungsverfall & Börsenverfall es 50% billiger ist ein Hühnchen in der Ukraine "herzustellen" als in Ihrem eigenen Land dann wird es genug Käufer und Nachfrager geben die über kurz oder lang dafür sorgen, daß der Preis der Aktie nicht unendlich tief fallen kann.

Milliardär Kosyuk fasst diese komplizierten Überlegungen in 1 Satz zusammen  :-) :

“A possible hryvnia devaluation is the smallest problem for us,” he said.

Hühnermilliarden Artikel finden wir bei bloomberg

Und noch etwas anderes finde ich lustig. Kosyuk gedenkt die Aktien zurückzukaufen. Durch den Kursrutsch ist es einfach billig für Ihn und wieder interessant geworden. Auch diese Gedanken eines Milliardärs und zehntausend anderer Investoren bilden einen natürlichen Boden/Floor für jede Aktie, für jede Firma.

Kurzfristig - wenn Mr. Market und Millionen von Kleinanlegern durchdrehen - ist auch ein KGV von 1 denkbar. Auf Sicht von 3-5 Jahren sind so niedrige Kurs-Gewinn-Verhältnisse schon kaum mehr denkbar. Bei einem KGV von 3-4 (wer bei einem KGV von 3 investiert benötigt ca. 3 Jahre um sein Geld zu verdoppeln!) ist es nur eine Frage der Zeit bis diese Assets wieder auf "höhere" und natürlichere KGV zurückgehen (Klartext : teurer werden). Man verdoppelt sein Geld nicht alle 3,4,5 Jahre, wenn es so einfach wäre würde es auf dieser Welt nur so wimmeln von Warren E. Buffettts....

Bis bald. Ich hab jetzt Lust auf ein Hühnchen bekommen (ob ukrainisches oder deutsches Hühnchen ist mir egal, ich werde es nicht einmal merken...)

p.s. Ich wette Kosyuk hat seine Bude vor ein paar Jahren völlig überteuert an den Mann/Frau gebracht. Das ganze Geld vom IPO ist zu 89,57% in seine Tasche gewandert und jetzt kauft er die Aktien im Grunde genommen wieder billig ein.. billiger als Sie sein sollten..... so läuft es ab bei IPOs. Einen IPO braucht nur der Alteigentümer. Jeder Neuinvestor sollte die Finger von einem IPO lassen... (hat hier gerade jemand Zuckerberg gesagt ???)
p.p.s. Wenn man jetzt also ein Unternehmen in Griechenland findet dessen Produkte ins Ausland verkauft werden, verkauft werden können sollte man eine Abwertung/Währungscrash gelassen zusehen können. (Motor Oil Hellas ? Retailer mit hohem Auslandsumsatz/ausländische Devisen, es gibt viele Möglichkeiten, auch OPAP..mit KGV 3..hätte ich keine allzugrossen Sorgen)

Kommentare

Robert hat gesagt…
Aktuelles von der Zinsfront. Heute aus Jux mal bei der Bank nachgefragt.

5-jähriges Darlehen für Immobilie läge bei ca 2.2%.. 10 jähriges bei ca. 2.8%. (Beleihung zwischen 70% bis 95%/100% wenn mehr Eigenkapital noch ein Tacken günstiger..aber nicht wirklich viel. Es lohnt kaum Eigenkapital einzusetzen...)

eine 2 vor dem Komma bei einem normalen Bankkredit (also nix mit KFW und tausenden anderen "Sonderprogrammen") hab ich noch nie gesehen in meinem Leben. 5-6-7& kenne ich..aber 2% ?

Die die bald verlängern müssen, oder umschulden wollen müssen sich jetzt Gedanken machen... will ich lieber mehr tilgen (Tilgung 4% ist kein Problem zur Zeit...) oder kaufen wir uns gleich noch ein Häuschen (was wir gar nicht brauchen) dazu weils einfach billig ist ? :=).

Wer vor 15-20 jahren gekauft hat und irgendwie keine Lust mehr auf seine Immo hat, vielleicht weil man älter wird und die Kinder schon weg sind..und man eh bald ins Altersheim muss bzw. kleinere Wohnung.. der sollte wirklich darüber nachdenken JETZT versuchenzu verkaufen. Die Nachfrage ist da... ( nicht zuletzt weil die Zinsen so sind wie Sie sind) und ein Haus kann furchtbar sein.. wenn man einen Käufer braucht... findet mabn keinen... wen man einen satten Gewinn mitnehmen kann.. warum nicht lieber zur Miete wohnen in so einer Situation ? ... (kein Scherz.. rechnet einfach mal nach... viele werden sich wundern)
Julia-Papa hat gesagt…
Es gibt sogar einen Big-Mac-Index (kein Scherz)!

Dabei wird der Preis des Big Macs (ein Produkt, das in allen Ländern identisch ist) international verglichen und daraus Schlüsse gezogen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Big-Mac-Index
Robert hat gesagt…
Moin,

Julia - danke für die Infos. Da seht Ihr´s mal wieder. Meine DAB Bank zeigt nach wie vor meinen alten Aktienbestand an. Bei Euren Banken ist es schon drin. So etwas wird halt leider nicht getestet bei den üblichen Brokertests. Ich warte noch ein paar Wochen dann schick ich mal eine EMail, die Aktien werden schon nicht verloren gegangen sein :=).

Muffin, ooooh. Solche Komplimente :).

Ergänzung zur Zinsfront. Aktuell : Mit 60 % Beleihung 2.2% bei 10 Jahren. Mit 80 % Beleihung ca. 2.5% .. bei fast 100 Beleihung dann um die 2.8%. (Der Dax hat eine Div-Rendite von fast 5% zur Zeit)

Facebook kommt meinem mentalen Ziel von um die 25 Dollar immer näher.
Viele solide Unternehmen sind wieder deutlich günstiger zu kaufen als noch vor 3-5 Monaten. Für die meisten dieser Unternehmen hat sich nichts an den Zukunftsaussichten verändert. Einzig und allein die mentale Verfassung der Anleger hat sich verändert (Mr. Market) ...

auch nach zig Jahren ist es für mich immer ein kleines Wunder wie schnell es nach unten gehen kann...und wie langsam und mühevoll es dann nach oben geht :=).
Alex hat gesagt…
Momentan ist echt eine schöne Zeit um einzusteigen, und eine schlechte um schon an Board zu sein ... :P
wenn man sich eine Liste der europäischen-Indizes nach 52W Low und KGV / KBV sortiert und ein bisschen die Schulden/Finanzlage beachtet, hat man ruck-zuck 10 bis 15 potentielle Kandidaten fürs Depot.

Auf meiner "to Do"-Liste
Siemens
K+S
Deutsche Börse
Münchner Rück nachkaufen?

ggf Saint Gobain

GB
Royal Dutch Shell
BP (Hot Potato, am auskühlen?)

Ö
Verbund, Andriz
ggf Mayr-Melnhof Karton
(EVN hab ich schon)

SES S.A. (Luxemburg)


BayWa? Hat schönes Gewinnwachstum aber seit 2 Jahren negativen Cash Flow? Kann mir aber nicht vorstellen, dass das ein zweites Enron ist. Jemand auf die schnelle eine Idee? Schließt Ihr sowas aus...

Bob, versuchst du dies mal wieder den Tiefstpunkt zu raten/schätzen... hast ja ein gutes Händchen bewiesen bis jetzt... oder glaubst du der Maya Kalender hatte mit 2012 recht und alles geht auf Null diesmal?

Beliebte Posts aus diesem Blog

Links zu Finanzseiten, Börsenforen und Aktienportalen

Webseiten die Hilfe für die Aktienanalyse und Finanzanalyse von Unternehmen bieten können werden auf dieser Seite vorgestellt.  Nationale und Internationale Finanzlinks, Aktienportale, Unternehmensnachrichten, Wirtschaftsmeldungen. Auswahl Onlinerechner für die Aktienbewertung nach anerkannten Bewertungsmethoden wie dem DCF Verfahren. Vorstellung diverser Screener für die Aktienbewertung. Auswahl Aktienlinks & Aktienportale: http://www.ariva.de/ http://www.boersennews.de/ http://www.boerse.de/ http://www.cash.ch/ http://www.chart4u.de/ http://www.derboersianer.com/ http://www.finanzen.net/ http://www.finanzen100.de/ http://www.finanztreff.de/ http://www.f-tor.de/ http://www.marketwatch.com/ http://moneycentral.msn.com/investor/ http://www.onvista.de/ http://www.stocks.ch/index.asp http://www.taprofessional.de/ http://www.tradesignalonline.com/ http://www.wallstreet-online.de/ Finanzlinks Geldanlage und Aktienforen: http://www.aktienboard.com/ http://aktien-f

Dividenden-Diskont-Modell

Aktienbewertung mit Hilfe des Dividenden Diskontierungs Modells Was ist das Dividenden-Diskont-Modell ? Vor und Nachteile des Dividend-Discount-Model bei der Fundamentalanalyse. Theorie des Dividenden-Diskont-Modell und praktische Rechenbeispiele mit dem DDM. Grenzen des Dividend-Discount Model mit konkreten Beispielen. Das Dividenden Diskont Modell (engl. Dividend Discount Model) ist ein häufig genutztes Werkzeug, um den Wert einer Aktie zu ermitteln. Mit dem Dividenden Diskont Modell (Abkürzung DDM) lässt sich eine Aktienbewertung über die ausgeschütteten Gewinne einer Unternehmung in Form der Dividenden ableiten. Ohne Gewinn ist alles was in der Wirtschaft passiert brotlose Kunst. So sind echter Fortschritt und sichere Arbeitsplätze ohne Gewinne nicht zu erreichen. Der Wert einer Aktie ist die Summe der Dividenden, die der Aktionär im Laufe der Jahre erhalten wird. Für diejenigen, die sich noch nie mit diesen theoretischen Gedanken beschäftigt haben, kommen später noch einige

Valueaktien Analyse 25 Jahre Procter Gamble Aktie, Henkel Aktie

Aktienanalyse Procter Gamble Aktie, Colgate Palmolive Aktie, Henkel Aktie, Beiersdorf Aktie 1987 bis 2009 Es hat doch länger als geplant gedauert mit der Fortsetzung dieser Fundamentalanalyse. Einige private Dinge und auch die Berkshire Hauptversammlung haben mich um gut 2 Wochen zurückgeworfen. Nur die Zahlen, die mir schon lange vorliegen, wollte ich ohne entsprechende Kommentare und einer Deutung der Zahlen nicht bringen. In dieser finalen Aktienanalyse bringe ich diverse Zahlenkolonnen im Detail und stelle diese Zahlen frei zugänglich für alle Interessierten zu Verfügung. Mit diesen historischen Aktienkennzahlen ist es möglich den Verlauf von Wert und Preis über lange Zeiträume zu beobachten. Über einen Hinweis auf die Quelle der Zahlen würde ich mich freuen. Wenn jemand Fehler entdeckt dann hinterlasst hier bitte einen Kommentar oder schickt mir eine Email. Um euch nicht mit unendlich vielen Zahlen zu erschlagen werde ich nicht für jede historische Aktienbewertungskennzahl den