Direkt zum Hauptbereich

BAYER AG - Chemie und Pharmakonzern

Bayer AG Aktie / WKN BAY001 / ISIN DE000BAY0017 / Unternehmensnachrichten Bayer AG / Geschichte Bayer Konzern /  Bayer Aktie fundamental

Die Bayer AG ist ein international tätiger Chemie und Pharmakonzern mit weltweit über 107.000 Mitarbeitern. Bayer ist sehr forschungsorientiert und in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, hochwertige Materialien und Chemie unterwegs. Ich habe lange überlegt ob ich die Bayer überhaupt in die Aktienanalyse miteinbeziehen soll. Die Bayer ist kein "reiner" Pharmakonzern und hat wesentliche Geschäftsaktivitäten im Bereich Chemie/Ernährung/Pflanzenschutz. Die 50% Umsatzanteil in der Sparte Gesundheit haben mich letztendlich dann doch überzeugt die Bayer zu berücksichtigen. Die Bayer AG als Deutsches Traditionsunternehmen der Pharma und Gesundheitsbranche in dieser Fundamentalanalyse zu berücksichtigen.

Im Jahr 1863 wurde die Firma Friedr. Bayer zur Herstellung von Annilinfarben im schönen Wuppertal gegründet. Kurz Zeit darauf wurden bereits Standorte in den USA und in Europa errichtet. Bereits 1881 wurde die Aktiengesellschaft als Unternehmensform gewählt. Carl Duisberg tritt der Bayer im Jahr 1884 bei. Unter seiner Führung werden für damalige Verhältnisse einzigartige Innovationen erforscht. Das nicht nur vom Fußball her bekannte Bayer Kreuz tritt zum ersten Mal im Jahr 1904 in Erscheinung und ist seitdem das Wahrzeichen und Symbol der Firma.

Sogar nach heutigen Maßstäben gerechnet zeigt die folgende Zahl welch hohe Innovationskraft in diesem Unternehmen steckt. 1913 hatte die Bayer AG bereits über 8000 Patente angemeldet. Die Fusion mit den anderen großen Deutschen Chemiekonzern zu dem weltgrössten Chemiekonzern I.G. Farben erfolgte im Jahre 1925. Die I.G. Farben war DER dominante Player auf den Weltmärkten. Die traurige Geschichte unseres Landes vor/während und im zweiten Weltkrieg kennt sicher jeder also spare ich mir lange Worte. Die I.G. Farben war früher von der Marktmacht ungefähr das was heute die Top10 Unternehmen der Chemie und Pharmabranche zusammengenommen darstellen !

Nach dem zweiten Weltkrieg kam es zu groß angelegten Entflechtungsmaßnahmen. Im Verlauf der Entflechtung wir das gesamte Unternehmensvermögen von den Allierten beschlagnahmt. Die BASF, Bayer und auch die Hoechst (jetzt Sanofi-Aventis) sind aus dieser Zerschlagung hervorgegangen.

Fundamentalzahlen Bayer AG

Umsatz
Umsatz 2009    31,16 Mrd €
Umsatz 2008    32,91 Mrd €
Umsatz 2007    32,38 Mrd €
Umsatz 2006    28,95 Mrd €
Umsatz 2005    27,38 Mrd €

Gewinn vor Steuer
Gewinn 2009    1,87 Mrd €   
Gewinn 2008    2,36 Mrd €
Gewinn 2007    5,43 Mrd €
Gewinn 2006    2,17 Mrd €
Gewinn 2005    985 Millionen €

Cashflow GAAP

Cashflow 2009    5,38 Mrd €
Cashflow 2008    3,61 Mrd €
Cashflow 2007    4,28 Mrd €
Cashflow 2006    4,20 Mrd €
Cashflow 2005    3,50 Mrd €

Die Aktionärsstruktur der BAYER AG lässt sich schnell auf der Bayer Seite nachlesen : http://www.investor.bayer.de/aktie/aktionaersstruktur/ - nur 25% der Aktien befinden sich in Deutschen Händen, ein gewohntes Bild welches wir bei fast allen DAX Unternehmen beobachten können. Die beiden grössten Aktionäre der BAYER AG, im Auftrag hunderttausender privater und institutioneller Fondsbesitzer aus den USA, sind die Blackrock und die Capital Research and Management Company aus den USA.

Den Investor Relations Bereich mit wichtigen Daten für alle angehenden Bayer Aktionäre finden wir hier : http://www.investor.bayer.de/ - den Aktionärsbrief für das Q1/2010 finden wir hier http://www.aktionaersbrief-q1-2010.bayer.de/de/kennzahlen.aspx

Im Jahr 2006 ist die Übernahme der Schering durch die Bayer für Deutsche Verhältnisse mit knapp 17 Milliarden Volumen besonders erwähnenswert.

In den letzten Jahren gab es grössere Kauf und Verkaufstransaktionen innerhalb des Bayer Konzern um sich auf die Kernkompetenzen zu fokussieren. Insgesamt wurden dabei über 40 Milliarden Firmenwerte desinvestiert oder akquriert. Im Jahr 2002 wurden z.B. die Haarmann & Reimer GmbH für 1.7 Milliarden € an EQT (schwedischer Finanzinvestor) verkauft. Die bekannten Marken "Autan" und auch "Baygon" wurden für rund 400 Millionen € an den US Konzern SC Johnson verkauft. Goldman Sachs erwarb für 700 Millionen € die 30% Beteiligung der Bayer Tochter AGFA-Gevaert. Es wurden Wohnungen verkauft und weitere Nebenschauplätze im Bayerkonzern wurden ebenfalls zu Münze gemacht. Ob diese Transaktionen wirklich wertschöpfend für die Aktionäre waren lasse ich einmal dahingestellt. Wer hier ganz sicher verdient hat bei all diesen Milliarden Transaktionen waren die beratenden und finanzierenden Banken und Investmentbanker. Und der Vorstand konnte sicher auch die eine oder andere interessante Geschichte und Zukunftsvisionen auf der Hauptversammlung erzählen. Zu den spektakulären Transaktionen auf der Käuferseite zählten unter anderem : Aventis CropScience 7,3 Milliarden € in 2002 (grösste Bayer Kauf bis dahin), 2004 dann Übernahme des Consumer Health Geschäft von Roche im Wert von 2.4 Milliarden €. In 2009 Kauf der Medizinsparte der Kölner Direvo AG für 210 Millionen €.

Der Umsatz wird zu rund 75% im Ausland erzielt und 25% der Umsätze werden in Deutschland erzielt. In 2009 wurden Umsätze von 31.1 Milliarden € erzielt. Wer sich für weitere interessante Details interessiert kann ja einmal im Internet nach dem Zusammenhang zwischen Heroin und der Bayer AG suchen. Die Aktienbewertung und die relative Aktienbewertung der Bayer Aktie kommt dann in der eigentlichen BAYER Aktienanalyse.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Links zu Finanzseiten, Börsenforen und Aktienportalen

Webseiten die Hilfe für die Aktienanalyse und Finanzanalyse von Unternehmen bieten können werden auf dieser Seite vorgestellt.  Nationale und Internationale Finanzlinks, Aktienportale, Unternehmensnachrichten, Wirtschaftsmeldungen. Auswahl Onlinerechner für die Aktienbewertung nach anerkannten Bewertungsmethoden wie dem DCF Verfahren. Vorstellung diverser Screener für die Aktienbewertung. Auswahl Aktienlinks & Aktienportale: http://www.ariva.de/ http://www.boersennews.de/ http://www.boerse.de/ http://www.cash.ch/ http://www.chart4u.de/ http://www.derboersianer.com/ http://www.finanzen.net/ http://www.finanzen100.de/ http://www.finanztreff.de/ http://www.f-tor.de/ http://www.marketwatch.com/ http://moneycentral.msn.com/investor/ http://www.onvista.de/ http://www.stocks.ch/index.asp http://www.taprofessional.de/ http://www.tradesignalonline.com/ http://www.wallstreet-online.de/ Finanzlinks Geldanlage und Aktienforen: http://www.aktienboard.com/ http://aktien-f

Dividenden-Diskont-Modell

Aktienbewertung mit Hilfe des Dividenden Diskontierungs Modells Was ist das Dividenden-Diskont-Modell ? Vor und Nachteile des Dividend-Discount-Model bei der Fundamentalanalyse. Theorie des Dividenden-Diskont-Modell und praktische Rechenbeispiele mit dem DDM. Grenzen des Dividend-Discount Model mit konkreten Beispielen. Das Dividenden Diskont Modell (engl. Dividend Discount Model) ist ein häufig genutztes Werkzeug, um den Wert einer Aktie zu ermitteln. Mit dem Dividenden Diskont Modell (Abkürzung DDM) lässt sich eine Aktienbewertung über die ausgeschütteten Gewinne einer Unternehmung in Form der Dividenden ableiten. Ohne Gewinn ist alles was in der Wirtschaft passiert brotlose Kunst. So sind echter Fortschritt und sichere Arbeitsplätze ohne Gewinne nicht zu erreichen. Der Wert einer Aktie ist die Summe der Dividenden, die der Aktionär im Laufe der Jahre erhalten wird. Für diejenigen, die sich noch nie mit diesen theoretischen Gedanken beschäftigt haben, kommen später noch einige

Valueaktien Analyse 25 Jahre Procter Gamble Aktie, Henkel Aktie

Aktienanalyse Procter Gamble Aktie, Colgate Palmolive Aktie, Henkel Aktie, Beiersdorf Aktie 1987 bis 2009 Es hat doch länger als geplant gedauert mit der Fortsetzung dieser Fundamentalanalyse. Einige private Dinge und auch die Berkshire Hauptversammlung haben mich um gut 2 Wochen zurückgeworfen. Nur die Zahlen, die mir schon lange vorliegen, wollte ich ohne entsprechende Kommentare und einer Deutung der Zahlen nicht bringen. In dieser finalen Aktienanalyse bringe ich diverse Zahlenkolonnen im Detail und stelle diese Zahlen frei zugänglich für alle Interessierten zu Verfügung. Mit diesen historischen Aktienkennzahlen ist es möglich den Verlauf von Wert und Preis über lange Zeiträume zu beobachten. Über einen Hinweis auf die Quelle der Zahlen würde ich mich freuen. Wenn jemand Fehler entdeckt dann hinterlasst hier bitte einen Kommentar oder schickt mir eine Email. Um euch nicht mit unendlich vielen Zahlen zu erschlagen werde ich nicht für jede historische Aktienbewertungskennzahl den