Direkt zum Hauptbereich

Valueinvesting Beispiel Aktienauswahl - hoher Cashflow + hohe Dividende

Valueaktie Aktienanalyse - Die Aktie die ich mag

Diese Aktienanalyse ist wie auch alle anderen Artikel auf dieser Webseite nicht als Aufforderung zum Kauf von Aktien oder Wertpapieren jeglicher Art zu verstehen. Sie spiegelt nur die Meinung eines Laien wieder und soll Denkanstösse und Erfahrungen weitergeben. Jedes noch so sorgfältig nach strengsten Valuekriterien ausgewählte Aktieninvestment kann im Kurs schwanken und auch ein Totalverlust ist mit dieser Aktie, wie bei fast allen Investments, möglich.

Aktie Vorstellung

Ich möchte heute kurz ein Aktie vorstellen die in mehreren sehr interessanten Geschäftsfeldern aufgestellt ist. Das Geschäft dreht sich um Wasserversorgung, Müllbeseitigung und Müllweiterverarbeitung und zahlreiche weitere Dienstleistungen rund um diese Geschäftsfelder. Bei der Müllbeseitigung und auch den anderen Geschäftsfeldern wird jeweils die komplette Wertschöpfungskette abgedeckt. Beispiel was darunter zu verstehen ist : Das Unternehmen besitzt über 1000 Müllhalden und hat erst vor kurzem über 500 neue MAN LKW bestellt. Es besitzt langlaufende Verträge teilweise über jahrzehnte mit lokalen Behörden (Städte wie z.B. München), Ländern und Grossunternehmen. Der Müll wird demnach mit eigenen Wagen abgeholt, auf eigenen Müllplätzen gesammelt und in eigenen Anlagen sortiert, weiterverarbeitet (Rohstoffe verkaufen und wiedergewinnen durch Recycling). Die Umsätze sind weltweit breit diversifiziert. Das Unternehmen ist über 150 Jahre im Geschäft, beschäftigt fast 300.000 Mitarbeiter weltweit und setzte in 2009 rund 35 Mrd. EUR um. Das Unternehmen ist der weltweite Marktführer in den Themen Wasserversorgung und Wasseraufbereitung. Die Umsätze sind, durch das Geschäftsmodell mit den langlaufenden Verträgen und die doch recht hohen Eintrittsbarrieren, gut planbar und relativ stabil. Die Gesellschaft ist weltweit die Nummer 2 im Themengebiet Müll, Müllverarbeitung und Müllentsorgung. Daneben wird das Geschäftsfeld Energie betrieben d.h. Kraftwerke, Strommanagement und so weiter. Ein weiteres Geschäftsfeld stellt der Bereich Transport dar. Hier betreibt das Unternehmen gegen Bezahlung von Regierungen und Städten das Personalmanagement für den öffentlichen Nahverkehr wie z.B. in München die U-Bahnen und der Busverkehr in München.

Durch die Krise in 2008 und 2009 sind die Gewinne und die Cashflows etwas eingebrochen. In meinen Augen ist der Börsenwert im Vergleich zu der Ertragskraft zu scharf eingebrochen. Einige Gedanken und Überlegungen will ich jetzt schildern. Die Aktie um die es hier geht ist die VEOLIA Environment S.A. WKN 501451.

Hier einige Seiten des Unternehmens und auch gleich die Seite mit den für uns als Investoren wichtigen Finanzdaten : http://www.veolia.de/ und http://www.veolia.com/en/results-2009/

Es wurden in 2009 knapp 4 Mrd € verdient und die Zinslast betrug in 2009 rund 1 Mrd €. In 2010 und 2011 müssen Kredite und Anleihen im Wert von knapp 3 Mrd € zurückgeführt werden. Durch die komfortable Liquidität und die nichtgezogenen Kreditlinen sehe ich keinerlei Liquiditätsengpässe in den nächsten Jahren. Auch eine Umschuldung über die Aufnahme von Anleihen um die alten abzulösen sollte für Veolia jederzeit möglich sein. Das ist ja gang und gäbe. Auch eine RWE zahlt Ihre Schulden - per saldo - nicht zurück. Versorger arbeiten nun einmal mit einem sehr hohen Leverage. Falls sich die Kreditmärkte einmal sehr verspannen sollten, sowie in 2008 geschehen, ist Veolia durch den hohen Cashflow sehr gut in der Lage alle Schulden zu bedienen. Wer Aktien mit hohen Schulden und wenig Eigenkapital generell meidet der sollte natürlich die Finger von der Veolia und auch fast allen anderen Versorgeraktien lassen.

Die Idee hinter dieser Aktie / Unternehmen ist : Hier kaufe ich gut planbare Cashflows sehr billig ein. Dies ist keine Aktie die z.B. billig ist weil der Buchwert gemessen am Aktienkurs zur Zeit niedrig ist. Ich sehe diese Aktie als Anleihenersatz die nach unten sehr gut abgesichert ist und bei der es bei dem aktuellen Börsenkurs über 5% Dividendenrendite gibt. Der Vorschlag des Vorstandes auf der Hauptversammlung im Mai 2010 1,20 € je Aktie zu bewilligen wird sicherlich akzeptiert werden. Der Cashflow je Veolia Aktie sollte für 2010 bei ca. 6,50 € liegen. Das Risiko in dieser Aktie nachhaltig Geld zu verlien ist meiner Meinung nach sehr gering. Für 2012 und 2013 kann ich mir auch wieder einen operating Cashflow je Aktie von 7 € bis 7,50 € je Aktie vorstellen. Ich erwarte eine Rendite die irgendwo mit der Rendite des DAX oder des Eurostoxx mitschwimmt und zusätzlich erwarte ich 50% Kursgewinn für die nächsten 24 Monate wenn sich die Cashflows stabilisieren und meine Erwartung aufgeht. Beginnend mit dem März/April 2010.

Der Ertrag auf das Gesamtkapital (ROC / Return on Capital) liegt bei der Veolia Aktie bei 7%. Wettbewerber wie GDF Suez erzielen 9,4%, Vinci 12.1%. Hierbei sollte berücksichtigt werden, daß der Gewinn bei der Veolia wesentlich stärker zurückgegangen ist als bei einigen anderen Unternehmen. Der Gewinnhebel nach oben sollte auch in die andere Richtung bei der Veolia Aktie stärker sein als bei den Wettbewerbern.

Die Zinslastdeckungsquote liegt bei der GDF Suez S.A. bei dem 6,9fachen und bei der Vinci S.A. bei dem 4,6fachen des EBITDA. Die 2016 fällig werdenden Anleihen der Veolia Environment bieten eine Rendite bis zur Endfälligkeit von aktuell 3,87%. Der Aktionär erhält aktuell über 5% Dividendenrendite bei der Veolia Aktie. Wie die Krise gezeigt hat, hat die Veolia genug Kraft und Assets um auch grössere Krisen unbeschadet zu überstehen.

Gut 35% des Börsenwertes der Veolia Aktie sind durch Cashbestände und kurzlaufende Wertpapiere abgesichert. Das Unternehmen verfügt über 4 Mrd € nicht genutzter Kreditlinien die jederzeit genutzt werden können. Die weiteren Unternehmen in der Vergleichsgruppe der Aktien wie z.B. die Aguas de Barcelona Aktie, Eydap Athens Water Aktie und die United Utilities Aktien werden mit dem 9.21 fachen des EnterpriseValue/EBITDA Faktors bewertet. Die Kennzahl bei der Veolia Aktie liegt bei dem 7.83 fachen und damit rund 25% unter der Vergleichsgruppe.

VEOLIA Aktie - was meinen die Aktienanalysten ?

Die Unicredit Research rät in einer Aktienanalyse von Mitte Februar 2010 zu einem Verkauf der Veolia Aktie und sieht den Gewinn pro Aktie für 2010 bei 1,35 € - was einem KGV von 18,5 bei den aktuellen Aktienkursen entspricht. Das Kursziel sieht die Unicredit bei 21,50 € je Aktie.

Am 23.04.2010 streicht Goldman Sachs die Veolia Aktie von der "Conviction Buy List". Begründung dabei war, daß die Veolia Aktie nur noch ein Kurspotenzial von 36% habe und der Branchendurchschnitt bei 25% liegt (kein Witz, lest selber nach). Goldman erwartet ein Gewinnwachstum von 20% für 2009, 2010 und 2011.

Am 10.03.2010 konnte man bei einer Goldman Studie lesen das die Veolia Aktie weiterhin auf "Conviction Buy" bleibt mit einem Kursziel von 34 € je Aktie. Es wird nach Goldman mit überdurchschnittlichem Wachstum der Margen gerechnet wenn sich die Wirtschaft erholt.
Was in diesen 30 Tagen passiert ist weiss ich nicht. Ich bin wohl weitaus weniger launisch als die Analysten von Goldman Sachs. Die Nettorendite ist zur Zeit knapp 50% unter der Umsatzrendite von 2006,2007. Bei einem aufhellen der Konjunktur sehe ich bei der Veolia Aktie wieder durchaus uppigere Gewinne fliessen. Früher oder später wird sich das positiv auf den Aktienkurs bemerkbar machen.

Für 2011 und 2012 rechne ich mit weiter anhaltenden Dividenden und Gewinnsteigerungen und sehe die Gewinne je Aktie dann zwischen 1,50 € bis 1,80 € je Aktie liegen und die Dividende mindestens wieder bei 1,21 € je Aktie. In meinem Depot befinden sich auch einige Veolia Aktien.

In der folgenden kurzen Gegenüberstellung lasse ich das Jahr 2009 bewusst aus. 2009 war ein Krisenjahr. Ich will damit nur kurz zeigen was die Veolia auch wieder verdienen könnte und meiner Meinung nach auch wird wenn die Konjunktur in 2 bis 3 Jahren besser läuft. Dann ist auch wie bereits gesagt ein Cashflow von 7 bis 8 Euro je Aktie drin. Was einem Cashflow/Aktienkursverhältnis von nur 3 bei den heutigen Aktienkursen entsprechen würde.

VINCI S.A. Aktie Aktienkurs 26.04.2010 / 43,91 EUR

Kennzahlen                      2008     2007     2006      2005
Ergebnis je Aktie (brutto) 4,98     4,79       8,92        7,45
Ergebnis je Aktie (netto)   3,21     3,14       2,78       2,49
Dividende (netto) je Aktie 1,62     1,52       1,33      1,00
Cash Flow je Aktie           8,35      7,71      4,20      8,52
Eigenkapitalquote in %      17,43   16,54    19,85    20,54
Eigenkapitalrendite in %    17,63   17,82     13,21   16,38
Umsatzrendite (brutto) in % 7,28   7,65       8,19      6,80
Umsatzrendite (netto) in % 4,69    4,80       4,96      4,04
EBIT-Marge in %             10,35  10,95     11,05     8,08
EBITDA-Marge in %        15,45  16,20     16,38    11,2

I/B/E/S Schätzungen Erwarteter Gewinn je Aktie in €, Konsensus Stand am 23.04.10

         Gewinn        KGV
2010    3,09         14,08
2011    3,32         13,12
2012    3,65         11,92

VEOLIA S.A. Aktie Aktienkurs 26.04.2010 / 24,57 EUR

Kennzahlen                       2008     2007     2006      2005
Ergebnis je Aktie (brutto)    2,49    3,55       3,40      3,00
Ergebnis je Aktie (netto)     0,86     2,21       1,90     1,56
Dividende (netto) je Aktie   1,21     1,21      1,05      0,85
Cash Flow je Aktie             7,94      7,70      8,21     8,08
Eigenkapitalquote in %        19,40   22,01    16,33   15,68
Eigenkapitalrendite in %      4,25     9,11      11,58    10,94
Umsatzrendite (brutto) in % 3,25    5,13      4,91       4,85
Umsatzrendite (netto) in % 1,12     2,84      2,65        2,47
EBIT-Marge in %              5,81     7,64      7,35        7,68
EBITDA-Marge in %        12,22    13,23   13,78     14,92

Erwarteter Gewinn Veolia Aktie €, Konsensus Schätzungen der Analysten Stand vom 23.04.10

         Gewinn      KGV
2010    1,31       18,65
2011    1,53       16,00
2012    1,66       14,70

Marktkapitalisierung 26.04.10 der VEOLIA Aktie Mrd. 12.138.370.897,00 €
free cash flow netto 2 Mrd € lt. Abschluss 2009
operating cash flow 4 Mrd € lt. Abschluss 2009

Diese Aktienanalyse war jetzt schnell und schmutzig und soll nur meine Gedankengänge aufzeigen die mir durch den Kopf gehen wenn ich mir Aktien die für ein Investment in Frage kommen anschaue. Ich habe jetzt frei von der Leber geschrieben und hoffe das sich die Fehler in Grenzen halten. Die noch fehlende Analyse bringe ich hoffentlich morgen/übermorgen auf den Weg. Über ein Feedback freue ich mich und ich lade alle Leser zum fröhlichen Meinungs- und Gedanken Austausch zu dieser Veolia Aktie Aktienanalyse und den weiteren Themen auf dem Blog ein.

Kommentare

Anonym hat gesagt…
Hallo Bob,
ein großes Kompliment für Dein Blog, Respekt für die große Mühe und Danke, dass Du das alles mit uns teilst.
Ich habe selten so gut aufbereitete Daten in einem Blog gesehen.
Was mich besonders freut, ist dass wir uns dieselben Aktien ausgeguckt haben, Veolia Env. steht auch bei mir auf der Wunschliste.
Die Pharmariesen sind aktuell richtig günstig. Roche und Sanofi insbesondere. Da greife ich auch zu.
Nur was die Versorger anbelangt, bin ich etwas zurückhaltender als Du. Ich glaube, diese Unternehmen werden in den kommenden Jahren von der Substanz zehren, den bestehenden Netzen usw. Ähnlich den Telekom-Firmen. Und sie sind hoffnungslos überschuldet, ENEL insbesondere (wo mich Deine positive Einstellung ziemlich wundert). Alle Versorger werden zukünftig mächtig investieren müssen, um die aktuellen Erträge weiterhin stabil erwirtschaften zu können. Irgendwann geht das auf Kosten der Dividenden. Und damit sicherlich vorübergehend auf Kosten der Kurssteigerungen. (Meine Meinung - ich bin aber auch EXTREM langfristig orientiert. Daher lasse ich auch die Finger von BP, so sehr es mich juckt.)
Was die Energiebranche anbelangt, würde ich eher in den Ausbau der Netze und in die Veränderung hin zu anderen Energiequellen investieren, z.B. mit Siemens, GE, Veolia. Nicht unbedingt in die Modethemen Wind, Solar usw. Wer weiß schon, welche Quellen am Ende wirklich das Rennen machen? Aber dass die Netze ausgebaut werden müssen, ist sicher.
Neugierig wäre ich bzgl. Deiner Meinung zu einigen Industrie-Aktien: Gildemeister, General Electric, Vossloh, Deutsche BeteiligungsAG. Nur GE ist momentan noch wirklich ein guter Kauf mit ausreichender Margin of Safety. Die anderen sind bereits, finde ich, wenn nicht hoch, so doch zumindest vernünftig bewertet. Aber m.E. zweifellos solide Value-Aktien.
Beste Grüße,
Tobias
Robert hat gesagt…
Hallo,

alles gute Ideen. Bei den Industrieaktien kenne ich jetzt keine näher aus dem Kopf heraus. GE habe ich mitten in der Krise gekauft (bereits 2 Jahre her, unglaublich).

Bei den Versorgern bin ich optimistisch. Auch ein Gewinn und Umsatzverlust von 50% in den nächsten 10 Jahren würde die Aktien nicht zu teuer machen. Und falls es keinen Umsatz und Gewinnschwund in dieser Größenordnung gibt, wovon ich stark ausehe, dann sind die Aktien unverschämt billig.

Da haben sicherlich noch andere eine Meinung zu. Schreibt einfach mal was....
Anonym hat gesagt…
Hallo Bob,
was die Versorger angeht, darf man für die kommenden Jahre wohl getrost von einem (Fast)Null-Wachstum ausgehen. (Mit Ausnahme von Iberdrola vielleicht.) Nach Grahams Formel wäre dann Eon (momentan wohl der günstigste Versorger) bei einem inneren Wert von 8,5 x EPS. Bei einer MoS von 30% und dem aktuellen Kurs von ca. 22,5 € müsste Eon also ein EPS von 3,78 *nachhaltig* erzielen können. Die Erwartungen liegen aber fast ein Drittel niedriger. Man kauft damit ohne MoS. Für 20 Euro würde ich Eon aber auch kaufen und auf ein wenig Wachstum hoffen ;-).

zu ENEL: in italienischen Zeitungen wurde in diesen Tagen über den Verkauf der Renewable-Sparte berichtet. Ganze zehn Banken bewarben den Titel, zunächst sollten fast 80% an die Institutionellen gehen (wurde zumindest gesagt), dann nahmen diese aber nur einen kleinen Teil. Das Gros ging an Privatanleger. Der Preis gilt für arg überzogen, und die wenigen Institutionellen scheinen ihre Pflichtkäufe auch sogleich wieder abgestoßen zu haben. Diese wurden dann angeblich von Fonds, also wiederum mit dem Geld der Privatanleger, zurückerworben. (Nur mal so als Hintergrundinfos, weil man diese Sachen in Deutschland nicht so leicht mitbekommt.)

Viele Grüße,
Tobias

Beliebte Posts aus diesem Blog

Links zu Finanzseiten, Börsenforen und Aktienportalen

Webseiten die Hilfe für die Aktienanalyse und Finanzanalyse von Unternehmen bieten können werden auf dieser Seite vorgestellt.  Nationale und Internationale Finanzlinks, Aktienportale, Unternehmensnachrichten, Wirtschaftsmeldungen. Auswahl Onlinerechner für die Aktienbewertung nach anerkannten Bewertungsmethoden wie dem DCF Verfahren. Vorstellung diverser Screener für die Aktienbewertung. Auswahl Aktienlinks & Aktienportale: http://www.ariva.de/ http://www.boersennews.de/ http://www.boerse.de/ http://www.cash.ch/ http://www.chart4u.de/ http://www.derboersianer.com/ http://www.finanzen.net/ http://www.finanzen100.de/ http://www.finanztreff.de/ http://www.f-tor.de/ http://www.marketwatch.com/ http://moneycentral.msn.com/investor/ http://www.onvista.de/ http://www.stocks.ch/index.asp http://www.taprofessional.de/ http://www.tradesignalonline.com/ http://www.wallstreet-online.de/ Finanzlinks Geldanlage und Aktienforen: http://www.aktienboard.com/ http://aktien-f

Dividenden-Diskont-Modell

Aktienbewertung mit Hilfe des Dividenden Diskontierungs Modells Was ist das Dividenden-Diskont-Modell ? Vor und Nachteile des Dividend-Discount-Model bei der Fundamentalanalyse. Theorie des Dividenden-Diskont-Modell und praktische Rechenbeispiele mit dem DDM. Grenzen des Dividend-Discount Model mit konkreten Beispielen. Das Dividenden Diskont Modell (engl. Dividend Discount Model) ist ein häufig genutztes Werkzeug, um den Wert einer Aktie zu ermitteln. Mit dem Dividenden Diskont Modell (Abkürzung DDM) lässt sich eine Aktienbewertung über die ausgeschütteten Gewinne einer Unternehmung in Form der Dividenden ableiten. Ohne Gewinn ist alles was in der Wirtschaft passiert brotlose Kunst. So sind echter Fortschritt und sichere Arbeitsplätze ohne Gewinne nicht zu erreichen. Der Wert einer Aktie ist die Summe der Dividenden, die der Aktionär im Laufe der Jahre erhalten wird. Für diejenigen, die sich noch nie mit diesen theoretischen Gedanken beschäftigt haben, kommen später noch einige

Valueaktien Analyse 25 Jahre Procter Gamble Aktie, Henkel Aktie

Aktienanalyse Procter Gamble Aktie, Colgate Palmolive Aktie, Henkel Aktie, Beiersdorf Aktie 1987 bis 2009 Es hat doch länger als geplant gedauert mit der Fortsetzung dieser Fundamentalanalyse. Einige private Dinge und auch die Berkshire Hauptversammlung haben mich um gut 2 Wochen zurückgeworfen. Nur die Zahlen, die mir schon lange vorliegen, wollte ich ohne entsprechende Kommentare und einer Deutung der Zahlen nicht bringen. In dieser finalen Aktienanalyse bringe ich diverse Zahlenkolonnen im Detail und stelle diese Zahlen frei zugänglich für alle Interessierten zu Verfügung. Mit diesen historischen Aktienkennzahlen ist es möglich den Verlauf von Wert und Preis über lange Zeiträume zu beobachten. Über einen Hinweis auf die Quelle der Zahlen würde ich mich freuen. Wenn jemand Fehler entdeckt dann hinterlasst hier bitte einen Kommentar oder schickt mir eine Email. Um euch nicht mit unendlich vielen Zahlen zu erschlagen werde ich nicht für jede historische Aktienbewertungskennzahl den